Wir sind dann direkt nach Scharnebeck zum Schiffshebewerk aufgebrochen. Du kennst Scharnebeck nicht? Das liegt bei Lüneburg und dort steht ein wirklich riesiges Schiffshebewerk am Elbeseiten-Kanal, was 1974 fertig wurde, aber erst im Dezember 1975 das erste Schiff im Elbeseitenkanal in die Höhe hiefte, um den Höhenunterschied von sagenhaften 38 m auszugleichen. Damals war es das weltgrößte Schiffshebewerk. Heute zieht es um die 500000 Besucher jährlich an, auch das Besucherzentrum ist toll und sehr informativ. Direkt nebenan gibt es ein Restaurant und kostenpflichtigen Parkplatz mit Stellplätze für Wohnmobile. Platz zu bekommen war kein Problem kurz vor dem Mittag. Die Stellplätze in Lauenburg, wo wir die Elbe gekreuzt hatten, sahen da deutlich voller aus. Wir verbrachten den Tag an dem Schiffshebewerk, welches ich aus meiner Zeit als Kraftfahrer zwar kannte, aber nie Zeit hatte, dort mal zu besichtigen.

Einen ausführlicheren Bericht findest du in den Berichten unter Ostdeutschland statt Nordamerika